Hochrelief Struktur
 

 

Meine Umsetzung des Projektes, konzentriert sich auf der sog. Feinsteinzeugfliesen- Produktion.

Die Technologie wird auch Strangpressung genannt.
Bei diesem Formverfahren (Strangpressung) wird die feuchte Fliesenrohmasse wie Modelliermasse durch eine Form gepresst. Von dem entstehenden Band (weiter Strang genannt!) werden schließlich die einzelnen Rohlinge (Platten) abgeschnitten oder abgestanzt.

Relief


Bei einem Relief handelt es sich um eine Darstellung, die sich plastisch vom Hintergrund abhebt. Je nachdem, wie stark die Figuren aus der Grundfläche herausragen, spricht man von einem Flachrelief (auch Basrelief), Halbrelief oder einem Hochrelief.
Eine Sonderform ist das versenkte Relief, das nur in der altägyptischen Kunst zu finden ist, hier werden die Figuren als „Hohlform“ in die Grundfläche hineingearbeitet.
Abstrahierend vom Mehrzahl der Reliefvarianten, möchte mich an der Stelle nur den zwei Grundvarianten der Reliefdarstellung widmen - und zwar dem Flachrelief wie auch dem Hochrelief.


Wenn ein Muster in das Material hier Strang eingeprägt wird spricht man auch vom Flachrelief.

Das Verfahren ist aber relativ eingeschränkt, so dass besonders gewünschte Mustervarianten mit der Technologie nicht auf die Strangpressung übertragbar sind.

Dazu kommt noch auch die kommerzielle Marktentwicklung, die solche Darstellungslösungen längst vermarktet hat.
Innovationen in dem Bereich erwarten Lösungen, die ein Hochrelief bei der Feinsteinzeugfliesen Herstellung erlauben.

Hochrelief

 

Dank moderner Computertechnik, ist mir gelungen ein Produktionsverfahren zu entwickeln, was die Darstellung des Hochreliefs auf dem Strang möglicht macht.

 

Produktion solcher Formen wie; Schieferstein, Poröse Steinoberfläche und denen Variationen sind mit meiner Lösung 100%-tig in der Form eines Hochrelief realisierbar.


Darunter ein paar Beispiele:

   

 

Alle (für den Produktionszyklus relevante) Details werden bald nachgetragen.
(Aktualisierung folgt.)